klar

Vorsitzender Richter des 2. Senats des Niedersächsischen Oberverwaltungsgerichts in den Ruhestand getreten

Der Vorsitzende Richter am Oberverwaltungsgericht Wolfgang Bremer, der dem Gericht über 24 Jahre angehörte, ist zum 1. Juli 2018 in den Ruhestand getreten.

Herr Bremer wurde am 3. Dezember 1952 in Voldagsen, Kreis Hameln/Pyrmont, geboren. Nach dem Abitur studierte er Rechtswissenschaften an der Universität in Göttingen. Im November 1977 bestand er die erste juristische Staatsprüfung. Anschließend begann er den Vorbereitungsdienst im Oberlandesgerichtsbezirk Celle, den er mit Bestehen der zweiten juristischen Staatsprüfung im Mai 1980 abschloss.

Seine berufliche Laufbahn in der niedersächsischen Verwaltungsgerichtsbarkeit begann für Herrn Bremer mit der Ernennung zum Richter auf Probe am 30. Juli 1980; er wurde den Kammern Lüneburg zunächst des Verwaltungsgerichts Braunschweig, später des Verwaltungsgerichts Stade zugeteilt. Mit Wirkung vom 30. Juli 1983 wurde er zum Richter am Verwaltungsgericht ernannt. Vom 1. März 1990 bis zum 28. Februar 1994 wurde er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an das Bundesverfassungsgericht abgeordnet. Am 1. März 1994 nahm er seinen Dienst am zwischenzeitlich errichteten Verwaltungsgericht Lüneburg auf. Am 11. April 1994 wurde er zum Richter am Oberverwaltungsgericht ernannt und zunächst dem 8. Senat zugewiesen. Mit Wirkung vom 1. November 2002 wurde er von richterlichen Aufgaben freigestellt, um die Leitung der IuK-Stelle einschließlich der Leitung des länderübergreifenden Projekts EUREKA-Fach wahrzunehmen. Später wurde er Leiter des neu gegründeten Koordinierungs- und Entwicklungszentrums EUREKA-Fach. Diese Tätigkeit übte er bis zum 30. Juni 2008 aus. Danach war er im 1. Senat des Niedersächsischen Oberverwaltungsgerichts tätig. Mit seiner Ernennung zum Vorsitzenden Richter am Oberverwaltungsgericht am 16. April 2012 übernahm Herr Bremer den 2. Senat, dem er bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand vorgestanden hat. Mit seinem Ausscheiden hinterlässt Herr Bremer im 2. Senat, der durch eine extrem gestiegene Zahl asylrechtlicher Verfahren von Staatsangehörigen aus Syrien belastet ist, eine große Lücke.

Artikel-Informationen

02.07.2018

Ansprechpartner/in:
Ri'in OVG Michaela Obelode

Nds. Oberverwaltungsgericht
Pressestelle
Uelzener Str. 40
21335 Lüneburg
Tel: 04131/718-201
Fax: 0 5141/5937-32300

http://www.oberverwaltungsgericht.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln